Dichtheitsprüfung

DichtheitsprüfungUnsere Dichtheitsprüfungen führen wir mit modernster Messtechnik durch. Sie erhalten eine Dokumentation mit automatischer Druckmessung und Wasserzugabe.

Zu allen Messungen erhalten Sie die graphische Darstellung des Druckverlaufs in einer mehrfarbigen, übersichtlichen Dokumentation.

Durch die so genannte „Dichtheitsprüfung 2015“ werden Grundstückseigentümer von der Gemeinde verpflichtet, eine Dichtheitsprüfung der Abwasserleitungen durchführen zu lassen. Diese muss je nach Vorgabe der Gemeinde bis zur Grundstücksgrenze oder zum Hauptkanal erfolgen, um mögliche Undichtheiten festzustellen.

Vor der Dichtheitsprüfung werden die Grund- und Anschlussleitungen gründlich mit Hochdruckspülern gereinigt. Als erstes werden die Leitungen mit einer modernen Kamera durchfahren und auf Schäden untersucht. Als nächstes erfolgt die Prüfung mit Wasser oder mit Luft. Sollen Grundleitungssysteme untersucht werden, wird meist mit Wasser geprüft. Zunächst wird die Abwasserleitung mit Dichtkissen oder Absperrblasen abgesperrt. Diese abgesperrte Leitung wird nun mit Hilfe moderner Maschinen mit Wasser oder Luftdruck befüllt. Das eingefüllte Wasser/Luft soll jetzt über einen bestimmten Zeitraum gehalten werden. Meist handelt es sich um Minuten. In dieser Zeit wird der Wasser- oder Luftdruckverlust durch geschultes Personal gemessen. Eine Leitung ist dicht, wenn ein bestimmter, vom Rohrmaterial abhängiger Wasserverlust nicht überschritten wird. Die Ergebnisse, die notiert wurden, werden ausgewertet und dokumentiert.

Im Rhein-Main-Gebiet können sie auf uns und unseren 24-Stunden Service vertrauen.